Permalink

0

Lüneburger Heide

Immer einen Ausflug wert ist die Lüneburger Heide. Genauer gesagt, der Naturpark Lüneburger Heide oder das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide, denn Klecken selbst liegt ja bereits am Nordrand der Lüneburger Heide (es wächst übrigens in vielen Gärten in der Gegend Heidekraut; so auch in unserem Garten). Der Naturpark Lüneburger Heide beginnt ein paar Kilometer entfernt in Buchholz in der Nordheide und ist über 1000 km2 groß. Im Zentrum dieses Naturparks wiederum liegt das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide, immerhin noch etwa 230 km2 groß. Von unserer Ferienwohnung aus erreicht man das Naturschutzgebiet mit dem Auto etwa in 30 bis 40 Minuten.

Das Naturschutzgebiet selbst ist autofrei, es lässt sich entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Kutsche erkunden. Man findet dort eine sehr interessante, stellenweise fremd anmutende Vegetation und kann stundenlang wandern, ohne einer Menschenseele zu begegnen.

Es gibt aber auch interessante Ortschaften in der Heide, so zum Beispiel das idyllische Heide- und Museumsdorf Wilsede, in dem etwa 40 Menschen wohnen. (Zur Zeit der Heideblüte im August kommen allerdings täglich mehrere Tausend Menschen dorthin.) Vom Wilseder Berg aus hat man eine eindrucksvolle Aussicht – ein Rundblick über die Lüneburger Heide.

Auch mit Hund kann man die Lüneburger Heide gut erkunden. (Nicht unerwähnt sollte allerdings bleiben, dass Hunde im Naturschutzgebiet an der Leine laufen sollen.).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.